BaE-Reha - Ausbildung für behinderte Menschen mit Förderbedarf - kooperatives Modell

Zielgruppe:Jugendliche, die bei der Reha-Abteilung der Agentur für Arbeit ausbildungssuchend gemeldet sind und ohne Unterstützung eine Ausbildung nicht erfolgreich abschließen können
Ziele:Aufnahme eines Ausbildungsverhältnisses
Übernahme in ein reguläres Ausbildungsverhältnis
Erfolgreiches Beenden einer Ausbildung
Integration in den Arbeitsmarkt
Lehrgangsaufbau:24 Wochenstunden praktische Ausbildung in einem Betrieb entsprechend den Ausbildungsrahmenplänen für das jeweilige Berufsbild, durchschnittlich 3 Stunden Stütz- und Förderunterricht und 12 Stunden Berufsschule.
Kursinhalte:Die Berufsausbildungen werden in Kooperation mit ortsansässigen Betrieben in verschiedenen Berufsfeldern durchgeführt.
Die praktische Ausbildung findet in Betrieben statt und erfolgt entsprechend den Ausbildungsrahmenplänen für das jeweilige Berufsbild.
Die Auszubildenden erfahren eine individuelle Anleitung und werden sozialpädagogisch begleitet.
Neben dem Berufsschulunterricht werden im Stütz- und Förderunterricht des IBS Grundlagenkenntnisse, Allgemeinbildung, ausbildungsspezifische Kenntnisse und Fertigkeiten, Sprachkenntnisse sowie Lern-, Arbeits- und Sozialkompetenzen vermittelt und ein Bewerbungstraining durchgeführt.
Sozialpädagogische Angebote: Beratung bei persönlichen und ausbildungsbezogenen Problemen, Freizeitangebote.
Individuelle Förderplanung.
Stundenzahl:39 Wochenstunden

 

 

Weitere Kurse

Dieser Kurs wird an folgenden Standorten angeboten: